Hüftknick-Paddelblog

Weblog der Paddelkameradschaft Bielefeld

  • Dezember 2007
    M D M D F S S
        Jan »
     12
    3456789
    10111213141516
    17181920212223
    24252627282930
    31  

Die Kameraden im Engadin…..

von Paddelkamerad Meckus, 19. Dezember 2007, 18:07 Uhr (Kategorie: allgemein, Fotos)

Die Kameraden Sascha, Arne und ich an der Preußen-Schleuder auf dem Inn im Engadin. Haben se schön gemacht die Anlage…nein im Ernst… es ist eine unwahrscheinlich Idyllische Landschaft mit WW 3-4 ( je nach Wasserstand auch schnell mehr) das echt Spaß macht. Da kann man sich durchaus auch mal ans Ufer setzen und sich ansehen was man grad tolles gemacht hat.

Die Kameraden im Engadin…..

3 Kommentare

  • 1
    Paddelkamerad Sascha:

    Ach ja, die Preußenschleuder!!!
    dieses Bild wäre wahrscheinlich nie entstanden, hätten wir nicht an dieser geilen Stelle eine schöne Zigarrette geraucht!
    Die haben wir uns ja auch verdient, denn wir wurden nicht geschleudert, wie wir vorher vermutet haben!

    Ausserdem soll man immer bedenken: Sportler ist, wer raucht und trinkt – und trotzdem seine Leistung bringt!

    Wenn ich das Bild sehe, könnt` ich direkt wieder losfahren!

    Auf ein erfolg – und ereignisreiches Paddeljahr 2008

  • 2
    heimdal:

    Achtung!!
    Gilt nur für … !!!!

  • 3
    Paddelkamerad Sascha:

    Wer ist überhaupt heimdal?

    Heimdal
    Nordische Mythologie
    Der Sohn, den Odin einst mit neun Joten-Mädchen, die er am Meere fand, erzeugte, so dass sie alle Mütter dieses einen Gottes wurden.
    Er erbte von seinen Müttern Schönheit und Grösse, so wie Weisheit und Stärke von seinem Vater, wesshalb ihm dieser ein hochwichtiges Amt, das des Wächters an der Bifröstbrücke, übertrug; dort wohnt er in einem freiligenden Palast Himminbiörg (Himmelsburg), und schaut rings um sich, ob Bergriesen oder sonst Feinde der Brücke sich nahen.
    Während er wacht, können die Götter ruhig schlummern, denn ihn täuscht man nicht: er sieht selbst des Nachts auf eine Entfernung von hundert Meilen, und hört Gras und Haare wachsen, auch schläft er kaum so viel als ein Adler; wenn Feinde kommen, stösst er in sein Giallarhorn, dass die ganze Welt erbebt; dann versammeln sich die Asen und die Einheriar, die Helden in Walhalla, zum Kampfe.
    Diess geschieht besonders beim Weltuntergange, bei welchem er mit Loke kämpft, und beide einander wechselseitig tödten. Einen Beinamen, Gullintani (Goldzahn), führt er davon, dass seine Zähne von Gold sind.

    Das erklärt Einiges, fände es trotzdem gut, wenn man die Leute erkennt, die Kommentare schreiben!

Kommentar schreiben

Sie müssen Eingelogged , um einen Kommentar zu hinterlassen.